Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

SARS-CoV-2 und Covid-19

Das Corono-Virus SARS-CoV-2 hat unseren Alltag mehr als jedes andere Ereignis in den letzten Jahrzehnten beeinflusst. Jeden Tag überschwemmen uns neue Informationen, so dass es selbst für Fachleute manchmal schwierig ist, den Überblick zu behalten, umso mehr für medizinische Laien.

Die erschreckende Zahl an Todesfällen bestätigt aber, dass die Erkrankung v.a. bei älteren und abwehrgeschwächten Menschen oft schwerwiegend verläuft. In zunehmendem Maß ist die Erkrankung durch die mutierten Viren aber auch für junge Menschen bedrohlich. Um den Patienten umfassend helfen zu können, muss nach wie vor alles daran gesetzt werden, die Verbreitung zu verlangsamen, damit möglichst wenig Menschen gleichzeitig erkranken. Ansonsten kommt der Zeitpunkt rasch, an dem das Gesundheitssystem überfordert ist.

Viele Untersuchungen zeigen, dass einfache Verhaltensmaßregeln das Ansteckungsrisiko deutlich vermindern. Halten Sie sich bitte uneingeschränkt an die AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienemaßnahmen befolgen, Alltagsmasken tragen.

Eine wirkliche Chance darauf, dass sich unser Leben wieder normalisiert, bietet derzeit aber nur die Impfung. Trotz der sehr bedrückenden Einzelfälle von Nebenwirkungen durch den Impfstoff von Astra-Zeneca: die Impfstoffe sind in der Regel sehr gut verträglich und sehr wirkungsvoll - und zwar bisher auch bei den Mutanten. Die Vorteile überwiegen die durchaus möglichen Nebenwirkungen bei weitem. Bitte lassen Sie sich impfen!

Ein Patientenmerkblatt finden Sie hier [41 KB] !

Wenn Sie geimpft werden möchten, wenden Sie sich bitte an uns und vereinbaren Sie einen Termin. Bringen Sie zum Impftermin die nachstehenden, ausgefüllten Formulare mit:

mRNA-Impfstoffe (BioNTech, Moderna)
AUFKLÄRUNGSMERKBLATT [898 KB] zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoffen
ANAMNESE-BOGEN UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG [959 KB] zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (mRNA-Impfstoffe)

Vektor-Impfstoffe (Astra-Zeneca)
AUFKLÄRUNGSMERKBLATT [887 KB] zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektor-Impfstoffen (Astra-Zeneca)
ANAMNESE-BOGEN UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG [922 KB] zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Vektor-Impfstoffe)


Sie finden die Formulare zudem in Ihrer Muttersprache unter nachfolgenden Links: mRNA Impfstoffe oder Vektorimpfstoffe !

  • Mund-Nasen-Schutz

    Einfache Masken schützen andere Menschen vor einer Infektion, wenn man sie trägt, nicht den Träger selbst! Man ist nur durch eine FFP2-Maske besser geschützt. Eine Maske zu tragen bedeutet nicht, dass die Abstandsregeln weniger wichtig sind - im Gegenteil: Abstand ist der beste Schutz vor Ansteckung.

  • Seriöse Informationen

    Vertrauen Sie bitte nur wirklich seriösen Quellen, wenn Sie sich über COVID-19 informieren möchten. Das Robert-Koch-Institut ist in dieser Hinsicht federführend, viele wichtige Informationen erhalten Sie zudem bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Weitere verlässliche Quellen finden Sie in unserer Linkliste. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an uns.

  • Wie funktioniert der COVID-19-Impfstoff?

    Wenn Sie sich über die Wirkungsweise der sog. mRNA-Impfstoffe (von BioNTech oder Moderna) informieren möchten, sehen Sie sich bitte nachstehendes Video über die Wirkungsweise dieser Impfstoffe an. Danach können Sie fachkundig mitreden - was für viele und vieles leider nicht zutrifft...!

Urlaub

Herbsturlaub
Die Praxis ist von Dienstag, 2. bis Freitag, 5. November 2021 geschlossen.

Vertretung:
Astrid Buehler | Adlerstr. 14 | 72461 Albstadt | Tel. 5970

Fortbildung

Die Qualität unserer Arbeit ist untrennbar mit den Fortbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter verbunden. Leider läßt es sich nicht vermeiden, dass die Praxis deshalb gelegentlich geschlossen ist!

Fortbildung
Praxis-Update Berlin 23./24. April 2021

Vertretung:
Astrid Buehler | Adlerstr. 14 | 72461 Albstadt | Tel. 5970

Partnerin in der Praxisgemeinschaft

Herr Dr. Arleth beendete zum 31. Dezember 2014 seine langjährige Tätigkeit als Allgemeinarzt und ging in den verdienten Ruhestand. Als Nachfolgerin konnten wir Frau Astrid Bühler gewinnen, die die Praxis seit dem 1. Januar 2015 weiterführt. Wir sind froh, dass wir damit den Fortbestand unserer Praxisgemeinschaft sichern konnten.

Verah - eine optimale Unterstützung!

Nachdem Frau Wilberg bereits vor einem Jahr die Ausbildung zur Verah abschloss, hat nun auch Frau Maute die Fortbildung zur Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis im Rahmen eines 200-Stunden-Curriculums absolviert. Dadurch unterstützen sie unser Team hochqualifiziert in verschiedenen Bereichen (Hausbesuche, Pflegeheimbetreuung, administrative Aufgaben...). Dies führt zu einer weiteren Verbesserung des Angebotes für unsere Patienten.

Um die erforderliche Mobilität für unsere Verah zu gewährleisten, haben wir ein Verahmobil erworben, mit dem sie Hausbesuche schnell und einfach durchführen kann. Zudem können Sie so auch schnell erkennen, wer Sie besucht.

Bitte wenden Sie sich jederzeit an uns, wenn Sie Fragen zur Tätigkeit der Verah haben!

Und so sieht es aus, unser Verahmobil...!


Qualitätszirkel für MFAs

Frau Schlosser bietet in Zusammenarbeit mit dem Hausärzteverband Baden-Württemberg ab Juni einen Qualitätszirkel für medizinische Fachangestellte an. Zielgruppe sind MFAs aus HzV-Praxen. Der Qualitätszirkel trifft sich einmal im Quartal mit maximal 20 Kolleginnen. Inhaltlich werden sowohl HzV-Themen wie auch medizinische Fachthemen besprochen. Mit diesen regelmäßigen Treffen und dem immer gleichen Teilnehmerkreis soll eine Plattform geschaffen werden, die den regelmäßigen Austausch unter den MFAs fördert.

Frau Schlosser als Moderatorin des Qualitätszirkels trifft sich regelmäßig mit anderen Moderatorinnen zu einer Supervision. Dort werden die neuen Themen für das kommende Quartal vorgestellt und besprochen.

Diese Struktur hat sich bereits bei dem seit längerem in unserer Praxisgemeinschaft stattfindenden Qualitätszirkel für Hausärzte etabliert und bewährt.

Weitere Informationen finden interessierte MFAs jederzeit persönlich bei Frau Schlosser oder auf der Website des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg.

Mut haben, etwas nicht zu tun...

Die ABIM-Foundation ist eine unabhängige Stiftung, die sich die Verbesserung der medizinischen Versorgung zum Ziel gesetzt hat. Dabei stehen das Wohlergehen des Patienten, die Patientenautonomie und die Berücksichtigung sozialer Gerechtigkeit im Vordergrund. Um dies zu gewährleisten, sind die fachliche Kompetenz der medizinischen Leistungsanbieter, der ehrliche und professionelle Umgang mit dem Patienten notwendig. Voraussetzung dafür sind zudem die konsequente Verbesserung der Versorgungsqualität und die Berücksichtigung aktueller wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Choosing wisely -Auswahl mit Bedacht- ist eine Initiative dieser ABIM-Foundation, die Patienten die Entscheidung für oder gegen diagnostische und therapeutische Maßnahmen erleichtern soll. Die Diskussion zwischen Arzt und Patient soll gefördert werden, damit diese zu einer gemeinsamen Entscheidung kommen. Nicht alles, was machbar ist, ist der Gesundheit förderlich. Überdiagnose und Übertherapie können auch schaden!

In Deutschland will die Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) mit der Initiative "Gemeinsam klug entscheiden" mit dem Thema unnötiger oder gar schädlicher medizinischer Leistungen beschäftigen. Ursache für solche Überdiagnostik und Übertherapie sind die Sorge vor juristischen Konsequenzen, die Ansprungshaltung mancher Patienten, aber auch das deutsche Anreizsystem, das zu einer stärkeren Belohnung des Handelns im Vergleich zum Unterlassen führt.

Leider sind viele Informationen bisher nur auf Englisch verfügbar. Wir verwenden die Informationen in unserer täglichen Patientenberatung regelmäßig. Bitte sprechen Sie uns darauf an, wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind.

Zertifizierung

(24.01.09) In den letzten 4 Jahren haben wir schrittweise ein umfassendes Qualitätsmanagement in unserer Praxis eingeführt. Qualitätsmanagement ist für uns nicht Selbstzweck oder die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, sondern in erster Linie ein Weg, die Versorgung unserer Patienten optimal zu gestalten.

Wir haben uns bewußt für das Qualitätsmanagement nach QEP® entschieden, da es sich hierbei um das am besten an den Ablauf einer Arztpraxis angepaßte QM-System handelt. Unser vorhandenes DIN-EN-ISO-9001/2000-System wurde dabei integriert und weiterentwickelt.

Hinweise zum Aufbau des QEP-Qualitätsziel-Katalogs finden Sie hier.

Zur Bestätigung unserer Anstrengungen wurde die Praxis im November 2008 von der DEKRA visitiert. Sämtliche Kernziele wurden erfüllt und wir erhielten die Zertifizierung für 3 Jahre.

(16.01.2012) Die kontinuierliche Verbesserung unseres Qualitätsmanagements führte dazu, dass wir heute ohne Verbesserungsvorschläge von der DEKRA rezertifiziert wurden. Die Zertifizierung gilt bis zum Februar 2015. Wir möchten uns bei allen Patienten und den Kollegen für Verbesserungsvorschläge bedanken!

(09.04.2015) Die QEP-Folgezertifizierung bestätigte die Qualität unserer Arbeit. Selbstverständlich hat sich an unserem Anspruch, unsere Tätigkeit qualitativ hochwertig zu erfüllen, auch nach der Übernahme der Praxis von Dr. Arleth durch Astrid Bühler nichts geändert. Wir wurden für weitere drei Jahre zertifiziert.

(06.08.2018) Erneut wurde unsere Praxis für drei Jahre von der DEKRA visitiert und zertifiziert. Der Aufwand zur Anpassung des Qualitätsmanagements im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) war in den vergangenen Monaten erheblich, viele Aspekte v.a. im Hinblick auf die Datensicherheit und die Schweigepflicht mussten angepasst werden, ohne dass dies aus unserer Sicht zu einem relevanten Zusatznutzen für die Patienten geführt hätte. Im Gegenteil: vieles ist nun unübersichtlicher und undurchschaubarer - schauen Sie sich nur mal Datenschutzerklärung im Impressum an!

SRA - Schlaganfallrisikoanalyse

Als Schlaganfall bezeichnet man den plötzlich auftretenden Funktionsverlust von Teilen des Gehirns. Dieser kann zu Lähmungen, Sprach- und Sehstörungen führen, aber auch zur vaskulären Demenz, zur fortschreitenden Einschränkung der geistigen Leistungsfähigkeit. Eine der wesentlichen Ursachen für den Schlaganfall ist das Vorhofflimmern.

Dabei handelt es sich um eine unregelmäßige Herztätigkeit, welche zu Gerinnseln im Herzvorhof führt, welche dann die Blutgefäße im Gehirn verstopfen können.

Leider ist das Vorhofflimmern häufig nur immer mal wieder vorhanden, so dass ein Ruhe-EKG durchaus völlig unauffällig ist. Die von uns durchgeführte EKG-Untersuchung dauert eine Stunde. Das aufgenommene EKG wird per Internet bei apoplex medical technologies untersucht. Kurze Zeit später trifft das Ergebnis per E-Mail bei uns ein.

Basierend auf diesem Ergebnis werden die weiteren, schützenden Maßnahmen eingeleitet. In einem Merkblatt [57 KB] unserer Praxis sowie in einer Patientenbroschüre [261 KB] finden Sie weitergehende Informationen.

Stiftung Warentest prüft QM-Systeme

Die Stiftung Warentest berichtet im Test-Heft 11/2009 über die Ergebnisse eines Tests von Qualitätsmanagement-Systemen für Arztpraxen. Einbezogen wurden die bundesweit am häufigsten angewendeten QM-Systeme QEP, ISO 9001:2008, KTQ und EPA. Die Anforderungen und Qualitätsziele dieser QM-Systeme wurden in Bezug auf die Berücksichtigung von Patienteninteressen untersucht. Es wird festgestellt, dass der Schwerpunkt der QM-Systeme zur Zeit bei der Praxisorganisation liegt. Die Patientenbelange kommen in den untersuchten QM-Systemen oft zu kurz.

Einzige Ausnahme: QEP! Im Ergebnis der Untersuchungen wurde QEP aus Patientenperspektive eine stark ausgeprägte Patienten- versorgung und Praxisorganisation bestätigt:
- Das Qualitätsmanagement-System QEP berücksichtigt Patientenbelange am besten...
- Nur das QEP-System ... hat in seine Regelungen zur Patientenversorgung eine "stark ausgeprägte" Patientenperspektive eingearbeitet...

Damit wurde unsere Entscheidung für das Qualitätsmanagement-System QEP erneut bestätigt. Sie können den Bericht gerne in unserer Praxis einsehen. Selbstverständlich ist der vollständige Testbericht aber auch bei der Stiftung Warentest zu erhalten.

Letzte Änderung am Sonntag, 24. Oktober 2021